Hamms neues Gesicht

Stadttor Ost – unter diesem Banner bekommt derzeit der Ortszugang zwischen Lippestraße und Jägerallee ein neues, attraktiveres Gesicht. Der Name steht aber auch für die Verbindung von Hammer Bautradition mit modernem Wohnanspruch.

45 Wohnungen entstehen

Nachdem der ehemalige Wohnbestand aus den 1930er Jahren abgerissen wurde, entstanden seit 2013 zunächst drei Häuser mit 45 Wohnungen zwischen jeweils 47 und 77 Quadratmetern. Jede Wohnung hat einen Stellplatz, der sich zwischen den Häusern befindet und jedes Haus hat Grünflächen hinter dem Haus. Hinzu kommen geräumige Keller, Balkone, Loggien und Aufzüge.

Die 15 Wohnungen an der Jägerallee sind vor allem für Senioren bestimmt, in den übrigen Gebäuden herrscht ein Wohnungsmix aus Ein- bis Dreipersonenhaushalten vor. Alle Häuser entsprechen den „Kfw 70“ Standards, d.h. der durchschnittliche Energieverbrauch liegt rund 30 Prozent unter dem von Gebäuden in herkömmlicher Bauweise. Für die Belegung der Wohnungen ist das Amt für Soziales, Wohnen und Pflege zuständig. Das bedeutet, alle Wohnungen sind öffentlich gefördert.