Ab sofort können Sie uns auch über WhatsApp erreichen!

Mit unserem neuen WhatsApp-Service stehen wir Ihnen bei allen Angelegenheiten zur Verfügung.

Generationsmesse Hamm gewinnt WIR-Sonderpreis 2020 / 2021

WIR Förderpreis 2020 / 2021

WIR Förderpreis 2020 / 2021-Gemeinsam älter werden im Quartier kürt Siegerprojekte: Mehrgenerationengarten in Essen-Überruhr auf Platz 1

Vor wenigen Tagen hat eine interdisziplinäre Fachjury die Gewinner des diesjährigen WIR Förderpreises 2020 / 2021 gekürt. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs steht das Thema ‚Gemeinsam älter werden im Quartier‘. Auf Platz 1 schaffte es das Projekt ‚Alte Hasen und junge Hüpfer im VKJ-Erlebnisgarten‘ aus Essen-Überruhr mit seinem Mehrgenerationengarten. WIR zeichnet alle zwei Jahre mit dem Förderpreis kleine, in den Wohnquartieren engagierte Projekte aus. Insgesamt stand ein Preisgeld von 10.000 Euro für die Quartiersarbeitbereit. Eine interdisziplinär besetzte Fachjury aus Wissenschaft, Wohnungswirtschaft und Pflegewählte aus 14 Bewerbern die sieben Preisträger.

Der aktuelle WIR Förderpreis 2020 /2021 beschäftigt sich mit der Frage, wie die Integration aller Generationen in ein aktives Quartiersleben gelingen kann. Hintergrund: Der demografische Wandel verändert das Leben in den Quartieren der Metropole Ruhr spürbar. Seniorinnen und Senioren benötigen in verschiedenen Phasen des Älterwerdens besondere Aufmerksamkeit und Unterstützung. An der Ausschreibung konnten sich in diesem Jahr alle Initiativen im Ruhrgebiet beteiligen, die sich um die Belange von Senioren in den Wohnquartieren kümmern.

„Das Thema hat in diesen Tagen eine sehr hohe Relevanz. Durch die Corona-Pandemie ist es eine besondere Herausforderung, die älteren Menschen in den Quartieren zwar zu schützen, aber dennoch vor Isolation und Einsamkeit zu bewahren“, erklärt Thomas Bruns, Sprecher des Vorstandes WIR – Wohnen im Revier e.V., Geschäftsführer HGW Herner Gesellschaft für Wohnungsbau mbH und Mitglied der Fachjury.

Beim Siegerprojekt ‚Alte Hasen und junge Hüpfer im VKJ-Erlebnisgarten‘ in Essen-Überruhr kümmern sich Kinder und Senioren des naheliegenden Kindergartens und Seniorenheims gemeinsam um einenangelegten Nutzgarten. Neben dem gemeinsamen Gärtnern sind das Kochen und Backen mit den geernteten Zutaten weitere verbindende Aktivitäten. Mit dem Preisgeld von 4.000 Euro soll der Grundstein für weitere Mehrgenerationengärten gesetzt werden.

Drei Projekte teilen sich den zweiten Platz und erhalten jeweils ein Preisgeld von 1.500 Euro. Alle Initiativen haben sich zum Ziel gesetzt, in bereits bestehenden Nachbarschaftstreffpunkten Seniorinnen und Senioren fit für die Nutzung von Internet, Tablets und Smartphones zu machen sowie durch das gemeinsame Miteinander vor Vereinsamung zu schützen. So wird im Quartierspunkt Heißen-Süd in Mühlheim an der Ruhr, im Nachbarschaftstreff Café Schelle in Witten-Annen und im Quartierstreffpunkt Schaffrather Mitte e.V. in Gelsenkirchen-Beckhausen gemeinsam digital geübt und gelernt.

Auf Platz 3, mit jeweils 500 Euro dotiert, schafften es zwei Projekte: ‚Dichter-Pfad Nr. 1‘ vom Crengeldanz Treff in Witten plant die Anlage eines Spazierweges, entlang dessen Holzkästen mit Versen aus Gedichten, Liedern oder heimatbezogenen Texten ausgehangen werden. Der Pfad soll für mehr Bewegung bei Seniorinnen und Senioren sorgen und kann zudem ein Gedächtnistraining sein. Die Initiative‚ Bewegter Rosenberg’ aus Bochum ermöglicht beispielsweise ein Picknick vor der eigenen Haustür oder ein gemeinsames Singen, um älteren Menschen mit eingeschränkter Mobilität weiterhin die Teilhabe am Quartiersleben zu ermöglichen.

WIR_foerderpreis

Ein Sonderpreis mit einem Preisgeld von 500 Euro ging an die ‚Generationenmesse‘, die von mehreren Initiativen in Hamm-Bockum-Hövel geplant wird. Bei dieser haben Engagierte im Quartier einmal im Jahr die Möglichkeit, ihre Aktivitäten vorzustellen, um neue Mitwirkende für ihre gute Sache zu gewinnen.

Zum Förderpreis

Mit dem ersten Förderpreis 2014 löste der Verein ein Versprechen ein. Er hatte selbst für seine kooperative Tätigkeit einen Preis gewonnen. Bereits 2012 zeichnete die RAG Stiftung und der Initiativkreis Ruhr im Rahmen des Ideen-Wettbewerbs Kooperation Ruhr die Kooperation WIR –Wohnen im Revier mit dem 2. Preis aus. Dieses Preisgeld wurde dafür verwendet, den WIR-Förderpreis zu organisieren und auszuloben, um wiederum selbst Menschen zu unterstützen, die sich im Ruhrgebiet vor Ort in den Quartieren engagieren.

Mitglieder der Fachjury

  • Ulrich Christofczik
    Vorstand des Evangelischen Christophoruswerk in Duisburg, Vorstand Kuratorium Deutsche Altershilfe e.V. (KdA), Mitglied der Ruhrgebietskonferenz Pflege
  • Dr. Jan Üblacker
    Professur „Quartiersentwicklung, insbesondere Wohnen im Quartier“ am EBZ Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs-und Immobilienwirtschaft
  • Thomas Bruns
    Geschäftsführer HGW Herner Gesellschaft für Wohnungsbau mbH, Sprecher des Vorstandes WIR –Wohnen im Revier e.V.
  • Claudia Pyras
    Geschäftsführerin SGW Siedlungsgesellschaft Witten mbH, Vorstand WIR –Wohnen im Revier e.V.
  • Dr. Marco Boksteen
    Geschäftsführer ha.ge.we Hagener Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft, Vorstand WIR –Wohnen im Revier e.V.

Die Preisträger -WIR Förderpreis 2020 / 2021

Preis 1 – Alte Hasen und junge Hüpfer im VKJ-Erlebnisgarten
Initiative: VKJ Ruhrgebiet e.V.Verein für Kinder-und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten Ruhrgebiet e.V. aus Essen-Überruhr
Preisgeld: 4.000 Euro

Preis 2 – Quartierspunkt Heißen-Südgeht online
Initiative: Nachbarschaftstreff Heißen-Süd aus Mülheim a. d. Ruhr, Heißen-Süd
Preisgeld: 1.500 Euro

Preis 2 – Nachbarschaftstreff Café Schelle
Initiative: Nachbarschaftstreff Café Schelle aus Witten-Annen
Preisgeld: 1.500 Euro

Preis 2 – Senioren fit für das Internet
Initiative: Quartierstreffpunkt Schaffrather Mitte e.V. aus Gelsenkirchen-Beckhausen
Preisgeld: 1.500 Euro

Preis 3 – Dichter-Pfad Nr. 1
Initiative: Crengeldanz Treff aus Witten Crengeldanz
Preisgeld: 500 Euro

Preis 3 – Bewegter Rosenberg
Initiative: Rosenberg initiativ aus Bochum-Rosenberg
Preisgeld: 500 Euro

Sonderpreis – Generationenmesse
Initiative: AG Generationenmesse im Bezirk aus Hamm, Bockum-Hövel
Preisgeld: 500 Euro

Über WIR

WIR – Wohnen im Revier ist die Kooperation kommunaler Wohnungsunternehmen im Ruhrgebiet. Die fünfzehn Mitgliedsunternehmen wollen gemeinsam dazu beitragen, das Ruhrgebiet zu einer lebenswerten Metropolregion zu entwickeln. Zusammen stehen sie für mehr als 95.000 Wohnungen und bieten damit ca. 250.000 Menschen ein sicheres Zuhause im Revier.

Alle WIR-Unternehmen sind dem Leitbild einer nachhaltig agierenden Wohnungswirtschaft verpflichtetund treiben aktiv Stadt-und Quartiersentwicklung voran.

Infos unter:
www.wir-wohnenimrevier.de
www.wir-foerderpreis.de

Pressekontakt:
Sabrina Hoffmann
WIR -Wohnen im Revier e.V.
Springorumallee 20a
44795 Bochum
Tel 0234 –89034 -44
E-Mail

Zwölf neue Obstbäume

Wie versprochen sorgen wir für Ersatz und haben zwölf neue Obstbäume (Mirabellen-, Zwetschgen-und Birnenbäume sowie verschiedene Apfelsorten) gepflanzt. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Presseartikel:

Quelle: Westfälischer Anzeiger, 27.11.2020

Verabschiedung Dennis Kocker

Sechs Jahre als Vorsitzender des Aufsichtsrates

Nach nun mehr als sechs Jahren als Vorsitzender des Aufsichtsrates der HGB verabschieden wir Dennis Kocker. Gemeinsam haben wir in den letzten Jahren unsere Stadt Hamm noch schöner gemacht.

Als Dankeschön für die gemeinsame Zeit gab es von Geschäftsführer Thomas Jörrißen noch ein kleines Präsent. Im Namen der Geschäftsführung und der Mitarbeiter/innen der HGB bedanken wir uns nochmals recht herzlich für die tolle Zeit und gute Zusammenarbeit.

Wir wünschen Dennis Kocker alles Gute für seine weitere Zukunft!

Herzlichen Glückwunsch Ralf Froehlich zum Dienstjubiläum!

Wir gratulieren unserem langjährigen Kollegen Herrn Ralf Froehlich zu seinem Dienstjubiläum bei der HGB! Seid 25 Jahren ist er nun schon bei der HGB und wir freuen uns, ihn auch weiterhin in unserem Team zu haben.

Seine berufliche Laufbahn begann in der Technischen Abteilung.
Seit vielen Jahren fungiert Ralf Froehlich nun als Teamleiter im Bereich Service und kümmert sich um wichtige technische Belange des Unternehmens. Die gesamte HGB wünscht dem Kollegen noch viele erfolgreiche Jahre innerhalb der HGB.

Herzlichen Glückwunsch und herzlichen Dank für die geleistete Arbeit!

– Ihr HGB Team

HGB Teilnahme am WIR-Förderpreis 2020 / 2021

Zum Thema: Gemeinsam älter werden

Auch in diesem Jahr nimmt die HGB wieder am WIR-Förderpreis 2020/2021 teil. Mit dem Preisgeld möchte die HGB, sowie ihre Partner, Projekte und Initiativen fördern, die spezielle Angebote für Senioren und Seniorinnen in ihren Quartieren bereit halten. Im Fokus stehen sämtliche Projekte rund um das Thema: „Gemeinsam älter werden im Quartier – sicher | gut versorgt | unterstützt“.

Die HGB gehört seit 2016 zum WIR Verbund, in dem noch 13 weitere kommunale Wohnungsunternehmen im Ruhrgebiet aktiv sind. Alle Beteiligten vereint ein Ziel: die Lebensqualität im Einzugsgebiet – und damit dem Wohnraum von mehr als 250.000 Mietern – zu sichern und stetig zu verbessern.

Lesen Sie mehr zum WIR-Förderpreis in der nachfolgenden Pressemitteilung:

WIR – Wohnen im Revier e.V. lobt zum vierten Mal den WIR-Förderpreis aus – Thema: Gemeinsam älter werden

Hamm, 2020. Der demografische Wandel verändert das Leben in den Quartieren der Metropole Ruhr spürbar. Ein Effekt ist die wachsende Anzahl von Senioren und Seniorinnen, die in den verschiedenen Phasen des Älterwerdens besondere Aufmerksamkeit und Unterstützung benötigen. Denn sie haben alle denselben Traum: möglichst lange und sicher in ihrem gewohnten Umfeld zu bleiben.
Um genau dieser Vision ein Stück näher zu kommen, fördert die Kooperation kommunaler und kommunalnaher Wohnungsunternehmen WIR – Wohnen im Revier e.V. jetzt mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro lokale Projekte in den Quartieren. Beteiligen können sich in diesem Jahr alle Initiativen im Ruhrgebiet, die spezielle Angebote für Seniorinnen und Senioren in ihren Quartieren im Angebot haben. Im Fokus stehen sämtliche Projekte rund um das Thema „Gemeinsam älter werden im Quartier – sicher I gut versorgt I unterstützt“.

  • „Was macht das Leben für ältere Menschen in unseren Quartieren lebenswert?“
  • „Wie können Quartiere beim Älter werden unterstützen?“
  • „Wie gelingt die Integration aller Generationen in ein aktives Quartiersleben?“

„Sicher älter werden – Quartiere geben dabei Halt. Wer im Alter in der vertrauten Umgebung lebt, Unterstützung im Alltag erhält und regelmäßigen Austausch mit Nachbarn erfährt, der fühlt sich im Quartier sicher und geborgen. Das Quartier wird zu einem wichtigen Anker“, erklärt Thomas Bruns, Sprecher des Vorstands von WIR – Wohnen im Revier e.V. und Geschäftsführer der Herner Gesellschaft für Wohnungsbau mbH.

Die Unternehmen aus dem WIR-Verbund haben sich vor einiger Zeit auf den gemeinsamen Standard „Generationengerecht Wohnen“ verständigt. Bereits jetzt sind zahlreiche Wohnungen im WIR Verbund seniorengerecht und teilweise barrierefrei ausgestattet, viele weitere werden in Zukunft folgen. Darüber hinaus werden unterschiedliche Services und Sonderleistungen angeboten – von der Vermittlung ambulanter Betreuungsleistungen bis hin zu Hausnotrufsystemen.

 

„Mit dem diesjährigen Preis möchten wir Akteure sowie Bürgerinnen und Bürger unserer Quartiere ermutigen, weitere Angebote ins Leben zu rufen und weiterzuentwickeln. Wir bieten gutes Wohnen für alle Generationen an und möchten auch älteren Bewohnern ein sicheres Wohngefühl geben und sie in das aktive Leben in unseren Quartieren integrieren. Oft sind es menschliche Beziehungen und kleine Dinge, die die Menschen mit ihrem Quartier verbinden“, so Bruns weiter.

Bereits seit 2014 werden lokale Projekte von WIR – Wohnen im Revier e.V.  gefördert. Projekte und Initiativen können sich ab sofort online unter www.wir-foerderpreis.de bewerben. Dort gibt es auch weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen. Bewerbungsschluss ist der 30. November 2020. Eine Fachjury, in der auch der Vorstand von WIR Wohnen im Revier e.V. vertreten ist, wählt die preiswürdigen Projekte aus. Die feierliche Preisvergabe erfolgt auf dem WIR Forum am 21.04.2021 in der Stadt Essen.

14,6 Millionen Euro fürs Quartier

In der Westenheide entsteht neuer, attrativer Wohnraum: Für 14,6 Millionen Euro lässt die HGB in den kommenden knapp dreieinhalb Jahren 138 Wohnungen an der Holstenstraße von Grund auf sanieren – und das mit starker finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.

HGB Teilnahme am WIR-Förderpreis 2018 / 2019

zum Thema: Kinder- und Jugendförderung im Quartier

Auch in diesem Jahr nimmt die HGB wieder am WIR-Förderpreis 2018/2019 teil. Mit dem Preisgeld möchte die HGB und ihre Partner Projekte und Initiativen fördern, die sich der Kinder- und Jugendförderung vor Ort in den Quartieren widmen.
Dabei liegt der Fokus auf Projekte, bei denen Kinder und Jugendliche die Möglichkeit bekommen, in ihrem nahen Wohnumfeld bzw. in der Nähe ihres Lebensmittelpunkts (im Quartier) Erfahrungen zu machen, die ihr Selbstvertrauen stärken und ihnen Zukunftsperspektiven aufzeigen.

Die HGB gehört seit 2016 zum WIR Verbund, in dem noch 13 weitere kommunale Wohnungsunternehmen im Ruhrgebiet aktiv sind. Alle Beteiligten vereint ein Ziel: Die Lebensqualität im Einzugsgebiet – und damit dem Wohnraum von mehr als 250.000 Mietern – zu sichern und stetig zu verbessern.

Lesen Sie mehr zum WIR-Förderpreis in der nachfolgenden Pressemitteilung:

WIR – Wohnen im Revier e.V. lobt zum dritten Mal den WIR-Förderpreis aus.

Thema : „Kinder- und Jugendförderung im Quartier“

Die HGB und ihre Partner wollen mit dem Preisgeld Projekte und Initiativen fördern, die sich der Kinder- und Jugendförderung vor Ort in den Quartieren widmen.

Gefragt sind daher Ideen und Initiativen, die sich mit folgenden Fragestellungen auseinandersetzen: „Wie können wir im Quartier die Perspektiven von Kindern und Jugendlichen fördern ? „Wie gelingt es uns, benachteiligte Kinder und Jugendliche im Quartier zu integrieren ? „Wie können wir den Einfluss der Kinder- und Jugendarbeit stärken ?

Für die Unterstützung der Projekte stellt WIR Wohnen im Revier e.V., in dem die HGB eins von vierzehn Mitgliedsunternehmen ist, insgesamt 10.000 Euro bereit.

Geschäftsführer Thomas Jörrißen betont: Kinder sind unsere Zukunft – das gilt ganz besonders auch für unsere Städte im Ruhrgebiet. Wir bieten gutes Wohnen für alle Generationen und wollen ganz besonders auch Familien mit Kindern viele Perspektiven in unseren Quartieren geben.

Die kommunalen Unternehmen haben nicht nur viele familiengerechte Wohnungen im Angebot, sondern engagieren sich z.B. auch beim Bau von wichtigen Infrastruktureinrichtungen für Familien. In den letzten Jahren haben die Unternehmen z.B. allein 3000 neue Kindertagesplätze errichtet – weitere sind in Planung oder sogar schon im Bau. Wir wollen mit dem Preis andere Akteure und die Bürgerinnen und Bürger motivieren, auch über bauliche Maßnahmen hinaus interessante Angebote und Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche im Quartier zu schaffen und weiterzuentwickeln.

Projekte und Initiativen können sich ab sofort online unter www.wir-foerderpreis.de bewerben. Dort gibt es auch weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen. Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2018.

Der Verein WIR – Wohnen im Revier e.V. ist die Kooperation kommunal(nah)er Wohnungsunternehmen im Ruhrgebiet. Die vierzehn Mitgliedsunternehmen wollen gemeinsam dazu beitragen, das Ruhrgebiet zu einer lebenswerten Metropolregion zu entwickeln. Zusammen stehen sie für fast 95.000 Wohnungen und bieten damit über 250.000 Menschen ein sicheres Zuhause im Revier. Wer mehr über den Verein WIR – Wohnen im Revier e.V. erfahren möchte findet online unter www.wir-wohnen-im-revier.de mehr Informationen.

Stadttor Ost mit dem Innovationspreis Bauen ausgezeichnet

Das Stadttor Ost steht für die Verbindung von Hammer Bautradition mit modernem und attraktivem Wohnanspruch. Nun wurde das Gebäudeensemble mit dem Innovationspreis Bauen 2017 der Stadt Hamm ausgezeichnet.

Gewinner in der Kategorie Neubau Wohnen (Mehrfamilienhaus)

Die Jury, bestehend aus VertreterInnen der Politik, des Eigentümerverbands Haus & Grund, der Architektenverbände BDB, BDA und VFA sowie der Kreishandwerkerschaft und der Wirtschaftsförderung, hat die vorliegenden Wettbewerbsprojekte unter den Aspekten der Wirtschaftlichkeit, Städtebau, Architektur, Energieeffizienz, sozialen Brauchbarkeit sowie Formen der Zusammenarbeit bewertet. Aus 13 Projektträgern wurden 7 Projekte als herausragend ermessen, unter anderem auch das Projekt der HGB. Unter der Kategorie Neubau Wohnen (Mehrfamilienhaus) wurde das Stadttor Ost als einer der Preisträger ausgezeichnet. In dieser Woche wurden die Schilder zur Auszeichnung am Stadttor Ost montiert:

Zweiter Bauabschnitt im Aufbau

In Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Eichhorst & Schade sowie dem Ingenieurbüro Rahder haben wir mit dem Stadttor Ost einen modernen Gebäudekomplex entwickelt, der nicht nur auf Energieeffizienz und Barrierefreiheit setzt, sondern auch durch eine elegante Optik überzeugt. Die erste Hälfte des Stadttor Ost, die den Innovationspreis Bauen erhalten hat, ist seit August 2016 fertiggestellt. Die zweite Hälfte befindet sich momentan im Aufbau und die voraussichtliche Fertigstellung ist für den Herbst 2019 geplant.

Die folgende Projektbeschreibung wurde für den Wettbewerb eingereicht (zum Öffnen bitte klicken):

 

 

 

 

 

 

Mietermagazin 02/16: Übergabe des Friseurgutscheins

HGB Hamm Gewinnspiel Mietermagazin 0216 Preis UebergabeEin Friseurbesuch, das ist im besten Falle mehr als waschen, schneiden und färben. Gerade, wer sich regelmäßig in die kundigen Hände eines Experten für Haupt und Haare begibt, weiß den persönlichen Service zu schätzen, die Zeit und die Beratung, die einem hier zuteil werden. Über je einen Friseur-Gutschein im Wert von 50 Euro freuen sich seit Neuestem Vanessa Hanselmann (Bild, Mitte) und Heinz-Ulrich Stratmann.

Schießlich wurden sie unter allen richtigen Einsendungen zum Gewinnspiel aus dem Mietermagazin 02/16 ausgelost. Sie wussten, welches der fünf Haare zur Schere führte. Dafür dürfen sie sich einer kleinen Wellness-Behandlung bei Hair Fashion Margret Pankoke am Klosterdrubbel unterziehen. Den Gutschein übergaben unsere Mitarbeiter Thorsten Weischer (Marketing/Werbung, links) und Melina Pawlowski (Auszubildende, rechts). Die HGB sagt „Herzlichen Glückwunsch!“

„Literarischer Herbst“ in den Goethegärten

HGB Hamm Literarischer Herbst GoethegärtenVon Anfang an waren die Goethegärten als Begegnungsstätte für Mieter und Bewohner des Quartiers geplant. Vor allem das zentrale „Wohncafé“ eignet sich für Veranstaltungen aller Art gerade zu ideal. Zum zweiten Mal seit der Eröffnung wurde es zur Station im Rahmen des „Literarischen Herbstes“. Am 26.11. präsentierte Lothar Schröer sein aktuelles Buch „Märchen gegen das Vergessen“.

 

 

HGB Hamm Literarischer Herbst GoethegärtenDemenz: Märchen vermitteln Sicherheit

So wie auch Musik zahlreiche Erinnerungen an Kindheit und Jugend wecken kann, vermögen auch die traditionellen Geschichten der Brüder Grimm oder Hans Christian Andersen Demenzerkrankte in frühere Zeiten zurückzuversetzen, Sicherheit zu vermitteln, zu beruhigen und zu entlasten, sodass auch Gespräche wieder möglich werden.

Als ausgebildeter Märchenerzähler und Coach ist der gebürtige Hammenser ein Experte für diese Themen. Das Buch, ein Gemeinschaftswerk mit Marianne Vier, enthält neben 40 speziell aufbereiteten Märchen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Vorlesen. Rund 30 Kulturinteressierte wollten sich diese (bei aller Ernsthaftigkeit) unterhaltsame Veranstaltung nicht entgehen lassen. Das Thema „Märchen und Demenz“ sorgte auch anschließend noch für Gesprächsstoff im „Wohncafé“.