Das Mietermagazin – Ausgabe 01/2022

Holzbau an der Lippestraße

Modernes Mehrfamilienhaus mit ganz viel Holz – direkt am Stadttor Ost

Im letzten Bauabschnitt des Stadttor Ost entsteht das Achtfamilienhaus auf dem Grundstück der ehemaligen Autowerkstatt Wunder. Es bietet insgesamt etwa 589 Quadratmeter Wohnfläche mit Wohneinheiten zwischen 66 und 94 Quadratmetern.

Schützenstraße

Stein für Stein in Richtung barrierefreies Wohnen

Die Arbeiten an der Schützenstraße laufen seit Anfang des Jahres weiter. Mit dem Bauvorhaben entstehen 53 barrierefreie Wohneinheiten mit jeweils 45 bis 100 Quadratmetern für Ein- bis Fünfpersonen-Haushalte.

Brändströmstraße

Barrierefreies und nachhaltiges Wohnen in Hamms bester Lage
Zum Frühjahr 2023 soll es so weit sein. An der Brändströmstraße entstehen auf einer Fläche von rund 2600 Quadratmetern 20 neue Wohnungen. Die öffentlich geförderten Wohnungen mit besonders guter Lage im Hammer Osten sind zwischen 45 und 82 Quadratmeter groß und werden für Ein- bis Dreipersonenhaushalte ausgelegt sein.

Viel Spaß beim lesen und wünscht Ihre HGB!

 

Mietermagazin 2022 – Ausgabe 1
Download

Neuer Mitarbeiter: Erolcan Kocak

Willkommen im Team!
Wir freuen uns, Herrn Erolcan Kocak als neuen Mitarbeiter begrüßen zu dürfen. Seit dem 01.05.2022 ist er Teil des HGB-Teams und unterstützt uns zusätzlich im Bereich Neubau und Modernisierung.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit! – Ihr HGB Team

Gutscheinübergabe “Friseursalon Andreas Frank Friseurmeister”

Am 20.01.2022 hat die glückliche Gewinnerin Helga Paulin, des Gewinnspiels aus dem zweiten Mietermagazin 2021 ihren Gewinn entgegengenommen. Zu Gewinnen gab es einen Gutschein im Wert von 30 Euro für den Friseursalon Andreas Frank Friseurmeister.

Wir wünschen Frau Paulin viel Freude mit ihrem Gewinn!

– Ihr HGB Team

Ein Vorreiter aus viel Holz

Der Neubau des Holzhauses am Stadttor Ost ist in voller Planung. Im Frühjahr beginnt die Fertigung der Gebäudeteile und im Sommer soll das Haus aufgestellt werden. Das Acht-Familienhaus in Brettsperrholzweise wird damit eine Vorreiterrolle im Hausbau einnehmen. Es soll Maßstäbe setzen in Sachen Nachhaltigkeit und umweltschonendes Bauen.

Ein Haus aus Holz

Das Acht-Familienhaus in Brettsperrholzweise bietet insgesamt etwa 589 Quadratmeter Wohnfläche. Aufgeteilt wird diese in den beiden Vollgeschossen mit jeweils drei 2,5-Zimmer-Wohnungen mit 68 bis 75 Quadratmetern und dem Staffelgeschoss mit einer 2,5-Zimmer-Wohnung mit 78 Quadratmeter und einer 3,5-Zimmer-Wohnung mit 97 Quadratmeter.

Quelle: Westfälischer Anzeiger

Spenden statt Päckchen

Auch in diesem Jahr hieß es erneut „Spenden statt Schenken!“.
Statt Weihnachtsgeschenke zu verteilen, übergab die HGB dem christlichen Hospiz am roten Läppchen einen Spendenscheck im Wert von 1500 Euro.

Der Spendencheck wurde dem Vorsitzenden des Fördervereins Hospitz Hamm e. V. Gerd Baumjohann von unserem Aufsichtsratsvorsitzenden Karsten Weymann sowie HGB-Geschäftsführer Thomas Jörrißen überreicht.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund! – Ihr HGB Team

 

 

Quelle: Westfälischer Anzeiger

Neue Auszubildende Hannah Hansen und Mika Schünemann

Auch in diesem Jahr bilden wir wieder aus!

Hannah Hansen

Mika Schünemann

Pünktlich zum Ausbildungsstart am 01. August 2021 wurden unsere neuen Auszubildenden, Mika Schünemann und Hannah Hansen, vom ganzen HGB-Team begrüßt. Sie starten nun in ihre 3-jährige Ausbildung. In dieser Zeit durchlaufen sie die verschiedenen Unternehmensbereiche der HGB und werden dabei stets individuell betreut.

Wir freuen uns, Mika Schünemann und Hannah Hansen, als neue Auszubildenden begrüßen zu dürfen und wünschen ihnen viel Erfolg und Spaß während ihrer Ausbildung bei uns.

 

Ihr HGB-Team

Neue Wohnungen an der Brändströmstraße

Zum Frühjahr 2023 soll es soweit sein. An der Brändströmstraße entstehen auf einer Fläche von rund 2600 Quadratmetern 20 neue Wohnungen. Die Wohnungen mit besonders guter Lage im Hammer Osten sind zwischen 45 und 82 Quadratmeter groß und für ein bis drei Personenhaushalte geeignet. Besonders zeichnen sie sich durch ihre gute Sozialbindung und Energieeffizienz aus. Derzeit wird die Fläche für den Bau vorbereitet und planiert.

Als Zwillingsprojekt entstehen an der Schützenstraße drei zweieinhalbstöckige Häuser mit jeweils 15 bis 19 Wohneinheiten. Die 53 Wohnungen sollen ebenso eine gute Sozialbindung vorweisen und auf einen höheren Energieeffizienzstand setzen.

– Ihr HGB-Team

Das Mietermagazin – Ausgabe 01/2021

Peter-Röttgen-Platz

Fertigstellung der drei Wohnhäuser

Der Neubau mit den 12 frei finanzierten und 18 öffentlich geförderten Wohnungen ist ein weiterer Meilenstein in unserer Firmenchronik. Mit städtebaulichen und sozialpolitischen Projekten setzen wir innerhalb der Stadt Hamm ein Zeichen für die Stadtentwicklung und den Stadtumbau.

Kita Großer Sandweg

Viel Platz zum Spielen und Toben

Letztes Jahr haben wir mit der Fertigstellung der Kita an der Eschenallee bereits einigen Kindern mehr die Möglichkeit bieten können, den Kindergarten zu besuchen.Das Gebäude, welches mit einer Größe von insgesamt 800 Quadratmetern vier Kindergartengruppen Platz bietet, hat ein weiteres Highlight, welches gerade für die Kinder ideal ist: Eine eigene und sehr großzügige Turnhalle. Mittig des Gebäudes befindet sich der Haupteingang, an dem zukünftig mal mehr oder weniger große Abschiedsdramen stattfinden werden – aber wer kennt es nicht!?

Viel Spaß beim lesen und wünscht Ihre HGB!

 

Mietermagazin 2021 – Ausgabe 1
Download

Wohnkomplex “Johann-Sebastian-Bach-Str.” aus einer anderen Perspektive

Auch den Wohnkomplex “Johann-Sebastian-Bach-Straße” wollen wir Ihnen aus einer neuen Perspektive präsentieren.

Die beiden Häuser aus dem Jahr 1957 wurden in zwei Bauabschnitten vollmodernisiert und an die Bedürfnisse unserer Mieter angepasst. Durch die Sanierung erreichen wir eine CO2-Einsparung von bis zu 39 Tonnen im Jahr. Darüber hinaus wurden ein Wärmedämmverbundsystem angebracht und die Fenster sowie das Dach und die Elektroleitungen erneuert.  Ebenso wurden neue Oberböden verlegt und die Wohnungen wurden mit neuen Bädern ausgestattet.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei unserem Video.

Bleiben Sie Gesund – Ihr HGB Team

Generationsmesse Hamm gewinnt WIR-Sonderpreis 2020 / 2021

WIR Förderpreis 2020 / 2021

WIR Förderpreis 2020 / 2021-Gemeinsam älter werden im Quartier kürt Siegerprojekte: Mehrgenerationengarten in Essen-Überruhr auf Platz 1

Vor wenigen Tagen hat eine interdisziplinäre Fachjury die Gewinner des diesjährigen WIR Förderpreises 2020 / 2021 gekürt. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs steht das Thema ‚Gemeinsam älter werden im Quartier‘. Auf Platz 1 schaffte es das Projekt ‚Alte Hasen und junge Hüpfer im VKJ-Erlebnisgarten‘ aus Essen-Überruhr mit seinem Mehrgenerationengarten. WIR zeichnet alle zwei Jahre mit dem Förderpreis kleine, in den Wohnquartieren engagierte Projekte aus. Insgesamt stand ein Preisgeld von 10.000 Euro für die Quartiersarbeitbereit. Eine interdisziplinär besetzte Fachjury aus Wissenschaft, Wohnungswirtschaft und Pflegewählte aus 14 Bewerbern die sieben Preisträger.

Der aktuelle WIR Förderpreis 2020 /2021 beschäftigt sich mit der Frage, wie die Integration aller Generationen in ein aktives Quartiersleben gelingen kann. Hintergrund: Der demografische Wandel verändert das Leben in den Quartieren der Metropole Ruhr spürbar. Seniorinnen und Senioren benötigen in verschiedenen Phasen des Älterwerdens besondere Aufmerksamkeit und Unterstützung. An der Ausschreibung konnten sich in diesem Jahr alle Initiativen im Ruhrgebiet beteiligen, die sich um die Belange von Senioren in den Wohnquartieren kümmern.

„Das Thema hat in diesen Tagen eine sehr hohe Relevanz. Durch die Corona-Pandemie ist es eine besondere Herausforderung, die älteren Menschen in den Quartieren zwar zu schützen, aber dennoch vor Isolation und Einsamkeit zu bewahren“, erklärt Thomas Bruns, Sprecher des Vorstandes WIR – Wohnen im Revier e.V., Geschäftsführer HGW Herner Gesellschaft für Wohnungsbau mbH und Mitglied der Fachjury.

Beim Siegerprojekt ‚Alte Hasen und junge Hüpfer im VKJ-Erlebnisgarten‘ in Essen-Überruhr kümmern sich Kinder und Senioren des naheliegenden Kindergartens und Seniorenheims gemeinsam um einenangelegten Nutzgarten. Neben dem gemeinsamen Gärtnern sind das Kochen und Backen mit den geernteten Zutaten weitere verbindende Aktivitäten. Mit dem Preisgeld von 4.000 Euro soll der Grundstein für weitere Mehrgenerationengärten gesetzt werden.

Drei Projekte teilen sich den zweiten Platz und erhalten jeweils ein Preisgeld von 1.500 Euro. Alle Initiativen haben sich zum Ziel gesetzt, in bereits bestehenden Nachbarschaftstreffpunkten Seniorinnen und Senioren fit für die Nutzung von Internet, Tablets und Smartphones zu machen sowie durch das gemeinsame Miteinander vor Vereinsamung zu schützen. So wird im Quartierspunkt Heißen-Süd in Mühlheim an der Ruhr, im Nachbarschaftstreff Café Schelle in Witten-Annen und im Quartierstreffpunkt Schaffrather Mitte e.V. in Gelsenkirchen-Beckhausen gemeinsam digital geübt und gelernt.

Auf Platz 3, mit jeweils 500 Euro dotiert, schafften es zwei Projekte: ‚Dichter-Pfad Nr. 1‘ vom Crengeldanz Treff in Witten plant die Anlage eines Spazierweges, entlang dessen Holzkästen mit Versen aus Gedichten, Liedern oder heimatbezogenen Texten ausgehangen werden. Der Pfad soll für mehr Bewegung bei Seniorinnen und Senioren sorgen und kann zudem ein Gedächtnistraining sein. Die Initiative‚ Bewegter Rosenberg’ aus Bochum ermöglicht beispielsweise ein Picknick vor der eigenen Haustür oder ein gemeinsames Singen, um älteren Menschen mit eingeschränkter Mobilität weiterhin die Teilhabe am Quartiersleben zu ermöglichen.

WIR_foerderpreis

Ein Sonderpreis mit einem Preisgeld von 500 Euro ging an die ‚Generationenmesse‘, die von mehreren Initiativen in Hamm-Bockum-Hövel geplant wird. Bei dieser haben Engagierte im Quartier einmal im Jahr die Möglichkeit, ihre Aktivitäten vorzustellen, um neue Mitwirkende für ihre gute Sache zu gewinnen.

Zum Förderpreis

Mit dem ersten Förderpreis 2014 löste der Verein ein Versprechen ein. Er hatte selbst für seine kooperative Tätigkeit einen Preis gewonnen. Bereits 2012 zeichnete die RAG Stiftung und der Initiativkreis Ruhr im Rahmen des Ideen-Wettbewerbs Kooperation Ruhr die Kooperation WIR –Wohnen im Revier mit dem 2. Preis aus. Dieses Preisgeld wurde dafür verwendet, den WIR-Förderpreis zu organisieren und auszuloben, um wiederum selbst Menschen zu unterstützen, die sich im Ruhrgebiet vor Ort in den Quartieren engagieren.

Mitglieder der Fachjury

  • Ulrich Christofczik
    Vorstand des Evangelischen Christophoruswerk in Duisburg, Vorstand Kuratorium Deutsche Altershilfe e.V. (KdA), Mitglied der Ruhrgebietskonferenz Pflege
  • Dr. Jan Üblacker
    Professur „Quartiersentwicklung, insbesondere Wohnen im Quartier“ am EBZ Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs-und Immobilienwirtschaft
  • Thomas Bruns
    Geschäftsführer HGW Herner Gesellschaft für Wohnungsbau mbH, Sprecher des Vorstandes WIR –Wohnen im Revier e.V.
  • Claudia Pyras
    Geschäftsführerin SGW Siedlungsgesellschaft Witten mbH, Vorstand WIR –Wohnen im Revier e.V.
  • Dr. Marco Boksteen
    Geschäftsführer ha.ge.we Hagener Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft, Vorstand WIR –Wohnen im Revier e.V.

Die Preisträger -WIR Förderpreis 2020 / 2021

Preis 1 – Alte Hasen und junge Hüpfer im VKJ-Erlebnisgarten
Initiative: VKJ Ruhrgebiet e.V.Verein für Kinder-und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten Ruhrgebiet e.V. aus Essen-Überruhr
Preisgeld: 4.000 Euro

Preis 2 – Quartierspunkt Heißen-Südgeht online
Initiative: Nachbarschaftstreff Heißen-Süd aus Mülheim a. d. Ruhr, Heißen-Süd
Preisgeld: 1.500 Euro

Preis 2 – Nachbarschaftstreff Café Schelle
Initiative: Nachbarschaftstreff Café Schelle aus Witten-Annen
Preisgeld: 1.500 Euro

Preis 2 – Senioren fit für das Internet
Initiative: Quartierstreffpunkt Schaffrather Mitte e.V. aus Gelsenkirchen-Beckhausen
Preisgeld: 1.500 Euro

Preis 3 – Dichter-Pfad Nr. 1
Initiative: Crengeldanz Treff aus Witten Crengeldanz
Preisgeld: 500 Euro

Preis 3 – Bewegter Rosenberg
Initiative: Rosenberg initiativ aus Bochum-Rosenberg
Preisgeld: 500 Euro

Sonderpreis – Generationenmesse
Initiative: AG Generationenmesse im Bezirk aus Hamm, Bockum-Hövel
Preisgeld: 500 Euro

Über WIR

WIR – Wohnen im Revier ist die Kooperation kommunaler Wohnungsunternehmen im Ruhrgebiet. Die fünfzehn Mitgliedsunternehmen wollen gemeinsam dazu beitragen, das Ruhrgebiet zu einer lebenswerten Metropolregion zu entwickeln. Zusammen stehen sie für mehr als 95.000 Wohnungen und bieten damit ca. 250.000 Menschen ein sicheres Zuhause im Revier.

Alle WIR-Unternehmen sind dem Leitbild einer nachhaltig agierenden Wohnungswirtschaft verpflichtetund treiben aktiv Stadt-und Quartiersentwicklung voran.

Infos unter:
www.wir-wohnenimrevier.de
www.wir-foerderpreis.de

Pressekontakt:
Sabrina Hoffmann
WIR -Wohnen im Revier e.V.
Springorumallee 20a
44795 Bochum
Tel 0234 –89034 -44
E-Mail